• Menü schließen
  • » Newsletter

    Der Kirchbrunnen an der Kilianskirche erinnert an die Quelle, die Heilbronn den Namen gegeben hat. Ob das Wasser des „Bronn“ heilig, heilend oder lediglich erfrischend (heili) gewesen war, lässt sich nicht mehr klären. Seit 1541 strömte das Quellwasser aus sieben Röhren in eine 18.9 auf 6 Meter große Brunnenanlage, die mitten in der Kirchbrunnenstraße lag.

    Ab 1835 versiegte der Brunnen zusehends und 1868 wurde er als „Verkehrshindernis“ eingeebnet. Damit fehlte dann doch eines der markanten Heilbronner Wahrzeichen, deshalb wurde 1904 an der Südseite der Kilianskirche ein neuer, kleinerer Brunnen errichtet, aus dessen sieben Röhren seitdem wieder erfrischendes Wasser fließt.

    Das Haus der Stadtgeschichte stellt jeden Monat einen außergewöhnlichen Heilbronner „Blickpunkt“ vor, der etwas über die Geschichte der Stadt erzählt. Weitere Einblicke gibt es in der Ausstellung „Heilbronn historisch!“ im Otto Rettenmaier Haus / Haus der Stadtgeschichte und online unter www.stadtarchiv-heilbronn.de.

    Blickpunkte

    Siebenröhren- brunnen

    Kirchbrunnenstraße

    Social Bookmarks