Jazz & Einkauf

Info

Jazz & Einkauf in Heilbronn verwandelt Innenstadt in Open-Air Festival

 

Von Paul Falk bis Samba-Jazz


Jazz & Einkauf – das steht für ein über die Grenzen der Region hinaus bekanntes Open-Air-Festival in der Heilbronner Innenstadt. Am 7. Oktober ist es wieder soweit. Auf fünf Bühnen gibt es an diesem Sonntagnachmittag hochkarätigen Pop, Jazz, Swing und Livemusik. Die Geschäfte in der City haben geöffnet und das große Outdoor-Restaurant am Marktplatz lädt zum Schlemmen ein.

Seit mehr als 20 Jahren präsentieren die Heilbronner Einzelhändler mit der Heilbronn Marketing GmbH im Oktober ein Wochenende der Musik und des Shoppings. In diesem Jahr wird unter anderem der erfolgreiche Schauspieler und Musiker Paul Falk mit Hits aus seinem Debütalbum „1000 Liedern“ für Stimmung sorgen. „Der gebürtige Stuttgarter gehört definitiv zu den erfolgreichsten Newcomern im deutschen Showgeschäft“, sagt Event-Leiter Andreas Zaiß von der Heilbronn Marketing GmbH. Die Stimme des 21-Jährigen elektrisiert die Hörer vom ersten Ton an. Auf der Kreissparkassenbühne am Kiliansplatz wird der junge Allround-Künstler ab 16 Uhr für Stimmung sorgen.

Ein Highlight verspricht auch der Auftritt des bekannten Ausnahme-Bassisten Helmut Hattler zu werden. Mit ihm kommt die Stuttgarter Pop- und Jazzsängerin Fola Dada nach Heilbronn. Hattler ist international eine feste Größe, er gilt als Erfinder des HippJazz und schrieb Songs etwa für Tina Turner. Die unnachahmliche Melange aus Funk, Pop, NuJazz und Clubsounds gibt’s schon ab 13 Uhr auf dem Kiliansplatz. Für eine gute Portion Exotik wird die brasilianische Sängerin Viviane De Farias sorgen. Sie wird auf der Autohaus Schneider Bühne am Marktplatz einen Mix aus Samba und Jazz, die Stilrichtung Bossa Nova, präsentieren.  
Auch Künstler wie Michael Eb, der 2011 mit „Sing another Song“ beim SWR3-Nachwuchsfestival Backnang den Preis für die beste Eigenkomposition gewann, oder die Stuttgarter Jazz- und Soulband Mareeya Jazz Quartett haben sich angekündigt.

Bereits am Samstag ist in der Fußgängerzone der Innenstadt einiges geboten: zahlreiche Imbissstände, eine große Autoausstellung sowie ein Karussell vor der Nikolaikirche sorgen auch am Tag vor der großen Musikshow für Unterhaltung in der City.

Im großen Outdoor-Restaurant werden Gastronomen aus der Region am Sonntag bereits ab 12 Uhr mit lokalen Köstlichkeiten auf den musikalischen Shoppingtag einstimmen. Einen kulinarischen Mix hochwertiger Speisen gibt es unter anderem beim Foodtruck von Toni Tänzer Rouven Maisenhelder oder beim Heilbronner Gastro-Urgestein, Otto Gollerthan. Für eine kleine Shoppingpause stehen zudem verschiedene Getränkestände, etwa vom Heilbronner Weingut G.A. Heinrich, bereit.

Autohaus Schneider Bühne am Marktplatz
Viviane De Farias

Kreissparkassenbühne am Kiliansplatz
Hattler und Fola Dada
Paul Falk

Autozentrum Hagelauer Bühne am Wollhaus
Michael Eb
Mareeya Jazz Quartett

AOK Bühne am K3
Jazz Beans
Ensemble Marimbato der Musikschule Obersulm

Kirchenbalkon St. Peter und Paul
Lluvia
Modenschauen

 

Verkaufsoffener Sonntag

Der Heilbronner Handel hat am Sonntag, 7. Oktober von 13 bis 18 Uhr geöffnet und hält viele Aktionen für die Besucher und Kunden bereit. 

Öffnungszeiten am Sonntag
12 – 18 Uhr: Großes Outdoor-Restaurant
13 – 18 Uhr: Öffnung der Geschäfte in der Innenstadt

Das Musikprogramm beginnt um 13 Uhr

Autozentrum Hagelauer Bühne am Wollhaus

13.00 - 15.00 Uhr: Michael Eb

"Sing another Song, geh weiter und mach dein Ding", sagt Singer/Songwriter Michael Eb. Und genau das macht er. Gerade erst produzierte er mit Sunrise Avenue Produzent Jukka Backlund seine aktuelle Single "Campfire Song" in Las Vegas und bereits 2014 zusammen mit Backlund seinen Song "Lost In The Sea" in Helsinki. Der Ausnahmekünstler stand bereits zusammen mit Stars wie Richie Sambora (Bon Jovi) auf der Bühne, und seine Songs sind deutschlandweit bei zahlreichen Radiosendern (u.a. SWR3, Antenne 1) und im TV zu hören und zu sehen. Michael Eb ist bekannt für seine eingängigen Melodien und emotionalen Texte. 2011 gewann Eb mit "Sing another Song" beim SWR3 Nachwuchsfestival Backnang den Preis für die beste Eigenkomposition. Neben zahlreichen Auftritten bei Festivals und anderen Veranstaltungen im In- und Ausland, ging der junge Künstler mit Band bereits zweimal auf Tour.

16.00 - 18.00 Uhr: Mareeya Jazz Quartet

Beim Mareeya Jazz Quartet kann man sich immer darauf verlassen, dass die Musik ganz heftig ins "Swingen" gerät! Die vier Musiker, die stilistisch mit vielen Wassern gewaschen sind, leben in dieser Formation ihre Vorliebe für den pulsierenden, nach vorne treibenden Swing und Straight ahead Jazz aus, mit Ausflügen Richtung Soul und R’n‘B. Eine Klangwelt voller Melodien, Virtuosität und Flexibilität, nie schwer verdaulich aber durchweg reizvoll konstruiert.

Maria Gießmann – Vocals.
Maria hat es aus ihrer mecklenburgischen Heimat quer um die Welt und dann vor einigen Jahren nach Stuttgart verschlagen. Dort ist sie vor allem als Sängerin ihrer eigenen Acoustic Soul Band aktiv. Dort schreibt und singt sie dreisprachige Kompositionen zwischen Soul, R’n’B, Pop und Jazz, hat bereits zwei EPs veröffentlicht und verschiedene Wettbewerbe gewonnen. In diesem Quartett lebt sie nun ihre Liebe zum Jazz aus, der Grundlage für alle Musik ist, die ihr am Herzen liegt.

Felix Schrack - Schlagzeug.
Felix spielt und spielte als freischaffender Musiker in verschiedenen Projekten wie Theater/Musicalproduktionen ( u.a Edith Piaf Musical ), Jazzcombos wie dem Lucas Brenner Trio oder auch Bigbands wie z.B. die Lumberjack Bigband 2004-2008, Konzerte mit Randy Brecker, Bob Mintzer oder den New York Voices. Er studierte Jazz und Popularmusik an der Musikhochschule Stuttgart, und ist als aktives Mitglied der Süddeutschen Jazzszene nicht mehr wegzudenken.

Andrey Tatarinets - Kontrabass.
Andrey ist gebürtiger Moskauer, studierte an der Moskauer Musikhochschule „Gnessin“ und wirkte in zahlreichen Musikproduktionen in der sehr seltenen Aufgabe als Balalaika-Kontrabassist mit. Später absolvierte er die Jazz Schule Bern sowie die Hochschule der Künste in Bern und setzte sein Studium zum Masterdiplom an der Musikhochschule in Stuttgart fort.

Davide Petrocca - Gitarre.
Als renommierten und weitgereisten Kontrabassisten kennen ihn die meisten Stuttgarter Jazzhörer. Das er eben so lange schon Gitarre spielt und lehrt, selbst Unterricht bei Gitarrengrößen wie Martin Taylor, Scott Henderson und Adam Rogers hatte, wissen nur die wenigsten. Davide bewegt sich als Gitarrist in der Jazztradition ebenso wie im Fusion und Jazzrock. Er arbeitete bisher u.a. mit Musikern wie Joo Kraus, Jasmin Tabatabai, Monty Alexander, Gismo Graf, Max Herre, Joy Denalane und immer wieder in diversen Session Formationen und als Dozent in der Gitarrenschule-Stuttgart.

 

 

 

Kreissparkassenbühne am Kiliansplatz

 

13.00 Uhr - 15.00 Uhr: Hattler + Fola Data

HATTLER Hellmut Hattler kennt keine Grenzen nur Musik. Er hat sich 2006 in Fola Dadas Stimme verliebt und lässt sie nie wieder gehen. Sie fügt dem wilden Sound Weichheit und Seele hinzu, tänzelt spielend leicht durch komplizierte Arrangements. Fola Dada versteht was Hellmut Hattler will und das macht Hattler aus. www.hellmuthattler.de

 

Vita 

Es wäre einfach von Vorne zu beginnen. Jetzt, findet das Wichtige in Fola Dadas Leben statt. Sie ist eine erfolgreiche Sängerin. Sie lehrt an mehreren Hochschulen und sie ist Chefin ihrer eigenen Gesangschule. Sie liebt den Jazz genauso wie sie den Afrobeat Nigerias, der Heimat ihres Vaters, liebt oder die alten Blues- und Soul-Schallplatten ihrer deutschen Mutter und das macht ihre Stärken aus: Vielseitigkeit und Authentizität. Sie liebt auch ihre Heimatstadt Stuttgart und ist inzwischen weit über die Grenzen des Kessels eine angesehene Musikerin. Ob Soul, House, Pop, Reggae, deutsch oder englisch sie besitzt die Gabe in fast jeder Stilistik zu Hause zu sein. Sie auf der Bühne zu erleben ist wundervoll, ihre Kunst ist es, sich in die Menschen hinein zu singen.

Ihre Karriere begann als Stepp-Tänzerin. Fred Astaire und Co verzauberten die 7 jährige Fola und führten sie über den Stepptanz schon sehr früh zum Jazz. Viele Jahre später wurde aus der Tänzerin die Sängerin und eine Band folgte der nächsten, bis das Musikstudium in Mannheim sie fesselte. Die Bands wurden größer und berühmter und kurz nach dem Studium wurde sie Vocalcoach bei Europas erfolgreichster Castingshow. 6 Staffeln sollte diese Liaison dauern und sie zum einzig logischen Schluß bringen, eine eigene Schule zu eröffnen. Im Stimmwerk kann sie nun ihren Schülern mit viel Zeit, Herz und Nachhaltigkeit die Faszination des Singens auf ihre Weise näher bringen. In Stuttgart, Nürnberg und Freiburg(bis 2017) bereichert Fola Dada die Musikhochschulen mit ihrem Knowhow und wird nicht müde neue Konzepte und individuelle Ideen in den Lehrplan einzubauen. Ob es um die eigene Musik oder die Ausbildung von Studenten, Profis, Castingshow-Kandidaten oder Hobbysängern geht, Fola Dada ist immer präsent und holt das Beste aus sich und ihrem Gegenüber heraus. Sie ist fasziniert von der menschlichen Stimme und die Arbeit mit und an diesem facettenreichen Instrument erfüllt ihr Leben.

 

16.00 Uhr - 18.00 Uhr: Paul Falk

Als Kaiser Karl begeistert er deutschlandweit die Besucher des Erfolgsmusicals „Luther“. Er spielte in „Tatort“, „Alarm für Cobra 11“, „Herzensbrecher“, „Danni Lowinski“ und zahlreichen weiteren Filmen und Serien. Doch die Schauspielerei ist nur eine Facette des 20-jährigen Multitalents: Paul Falk gehört nicht nur als Mitglied der Familienband Falk & Sons definitiv zu den begabtesten Newcomern im deutschen Showgeschäft. Er ist auch und vor allem ein eigenständiger Künstler. Ein Pianist, Songwriter, Produzent – und ein Sänger, dessen Stimme die Hörer vom ersten Ton an elektrisiert. Wer Paul Falk einmal hört, spürt sofort: Tausend Lieder sind nicht genug. 

„1000 Lieder“ ist in jedem Fall der Titel von Pauls Debütalbum, eine Art Porträt des Künstlers als junger Mann, der der Welt zeigt, wozu er fähig ist. Zunächst einmal hat er viel zu sagen. Paul erzählt Geschichten aus seinem jungen Leben, in dem offenbar schon viel passiert ist. Daraus zieht er jede Menge positive Energie – auch wenn es durchaus melancholische Momente gibt, mit denen er nicht hinterm Berg hält. Klar, die Pose des empfindsamen Singer-Songwriters ist momentan ziemlich angesagt. Doch Paul lässt diese Haltung als bloße Attitüde weit hinter sich. Er füllt seine Musik äußerst überzeugend mit echtem Leben, mit beeindruckender künstlerischer Substanz und Kraft. Sein Auftritt ist stark, variantenreich und immer authentisch.
Gleich im ersten Song, dem Titelstück des Albums, zeigt er, wohin die Reise geht. Gemeinsam mit seiner hervorragenden jungen Band treibt er die Nummer voller Power und Spielfreude nach vorne – um dann in der eher intimen Atmosphäre hingetupfter Klavierakkorde behutsam die erste Strophe zu entwickeln: Zunächst eher zurückhaltend und doch energiegeladen fühlt sich seine Stimme vorsichtig bis ins Falsett vor, während die Band im Hintergrund bereits den Refrain vorbereitet – der sich dann mit großer Geste hymnisch entlädt: „Und ich schrei‘, weil ich weiß: Tausend Lieder sind nicht genug!“ Paul zelebriert diese Gewissheit mit einer Dynamik, die gnadenlos mitreißt. Weich und zugleich druckvoll trägt seine Stimme die Melodie. Und da wo es rockt, lässt er sie immer wieder genussvoll kratzen. Die Musik ist dabei in jedem Moment mehr als das gemachte Bett, in das sich der Sänger vertrauensvoll fallen lassen kann. Gitarrist Simon Manthey, Bassist Christoph Terbuyken und Drummer Benni Koch bilden die ebenso solide wie inspirierende Basis und zugleich eine künstlerische Einheit mit Paul, der sich ganz nebenbei auch als brillanter Pianist erweist. Und das Schöne ist: Dieses kraftvolle Konzept zieht sich äußerst produktiv und wohltuend konsequent durch das gesamte Album. 

Die im hauseigenen Studio gemeinsam mit seinem Vater, dem Produzenten und Komponisten Dieter Falk, in Düsseldorf aufgenommenen Songs handeln von der Freude am Leben, von Beziehungen zu Menschen, die einem wichtig sind, aber auch von jugendlichem Herzschmerz, wie in der ersten Single-Auskopplung „Allererste Liebe“. In „Tanzen“ feiert Paul das Leben, in „Kindheit“ gönnt er sich einen wehmütigen Rückblick auf unbeschwerte frühe Jahre, um in „Weg von hier“ der verlorenen Poesie des Alltags nachzuspüren. Im Refrain von „Regen“ verspricht er im „Liebesgrößenwahn“ lässig: „Ich halt‘ den Regen für dich an, weil ich für dich zaubern kann“! Jeder Track beweist Pauls musikalische Souveränität, sein beachtliches handwerkliches Können und eine erfrischende künstlerische Eigenständigkeit. Da kann man auch selbstbewusst ein Lied („Immer mehr“) seiner Mutter widmen. Schließlich gibt’s obendrein den „Abisong“ von 2015; das dazugehörige Video wurde bereits an die 300.000 Mal bei YouTube geklickt. Alles in allem bleibt festzuhalten: Nach diesem Debütalbum darf man auf jede Menge weiterer Musik von Paul Falk gespannt sein. Bei seinem Talent sind möglicherweise sogar tausend Lieder nicht genug.

Das Album 1000 Lieder von Paul Falk erscheint am 14. Juli 2017 bei Kick-Media Music GmbH im Vertrieb von Rough Trade Distribution GmbH. LC: 49350.

Webauftritt Künstler: http://www.facebook.com/paulfalkofficial

http://www.facebook.com/paulfalkofficial

 

 

 

 

AOK Bühne am K3

 

13.15 Uhr - 15.45 Uhr: Jazz Beanzz

Swingende Rhythmen, melodischer Jazz und ein Groove, der in die Beine geht: das ist die Leidenschaft der JazzBeanzz. Weltbekannte Swing-Melodien, brasilianisch-portugiesische Bossaklänge aber auch Chansons in europäischen Sprachen - ganz variabel setzt sich ihre Playlist zusammen. Buchen lassen sie sich aber auch mit ihren unterschiedlichen Programmen, z.Bsp. Coffeefeelings, hierbei geht es um Kaffee und Liebe, mit Conférencière Alla (kurzweilig und abwechslungsreich) | JazzBeanzz love Paris - französisches Programm, hiermit waren sie schon in Frankreich eingeladen | Bei Jazz und Einkauf präsentieren sich die vier mit einem Best of-Programm. 

Sabine Zimmermann - Gesang
Jürgen Zwicker - Piano
Johnny Mühleck - Bass /Saxophon
Gus Zwingert - Schlagwerk

17.00 Uhr - 18.00 Uhr: Ensemble Marimbato der Musikschule Obersulm

Return to Steps

Electric-Jazz vom Feinsten: In ganz eigenem, unverkennbaren Fusionsound euphorisieren die fünf Musiker ihre Zuhörer mit sphärischer Klangmalerei, rhythmischer Raffinesse, energiegeladenem Electric-Jazz und Funk-Grooves. Die symbiotische Klangsynthese aus Vibraphon, Klavier, Trompete, E-Bass und Schlagzeug bietet mit Gerald Dorschs eingängigen Kompositionen einerseits ein tolles Klangerlebnis fürs Ohr, aber auch ein seltenes Schauspiel fürs Auge auf der Bühne. Die Straubinger Konzert- Rundschau schreibt: „Gerald Dorsch agiert auf den goldfarbenen Mallets meisterhaft und holt mit seinem virtuosen, perkussiven, melodischen - ja romantischen Spiel alles heraus, wofür dieses Instrument steht: silbrige Klänge und glissandoartige, zarte bis hingehauchte, aber auch kräftige Töne, die sich zu eindrucksvollen Klangwolken verdichten…“

Neben Gerald Dorsch am Vibraphon wird Philipp Schuhmacher an den Keyboards, Jonas Mundloch an der Trompete, Fabian Moik am Bass und Jonas Straub am Schlagzeug zu hören sein.

Autohaus Schneider Bühne am Marktplatz

 

13.30 - 17.30 Uhr: Viviane De Farias

 O Globo spricht von Viviane de Farias als der "großen Hoffnung auf die Erneuerung der brasilianischen Musik". Jazzthetik nennt sie die "Botschafterin der Bossa Nova in Deutschland". Lobeshymnen über ihre Stimme rauschen durch die internationale Presse. Von "warm timbriert und einschmeichelnd" ist die Rede, von einer "Vokalakrobatik durch alle Register", von "Sinnlichkeit und betörendem Raffinement". Ohne Zweifel gehört Viviane De Farias zu den absoluten Top-Sängerinnen unter den exilbrasilianischen Künstlern. Dass Viviane De Farias eine unglaubliche Palette von Stimmungen auskosten kann, kommt nicht von ungefähr. Sie stammt von dem Strand, an dem die Bossa geboren wurde, aus Ipanema im Süden Rio de Janeiros, und wuchs in Brasilien und in den USA auf. Mit ihrer kraftgeladenen und zugleich so flexiblen, feinfühligen Vokalkunst ist De Farias unter den Brasil-Begeisterten ein leuchtender Begriff geworden.

Line up:
Viviane De Farias- vocal
Paulo Morello - guitar
Kim Bart- sax/flute
Dudu Penz - bass
Christopher Huber - drums

Kirchbrunnenstraße

 

Ab 13.00 Uhr - 18.00 Uhr: Lluvia

In LLUVIA’s Musik verbinden sich eingängige Popsongs mit elektronischen Klängen. Die vierköpfige Band beeindruckt mit leisen, melancholischen, sowie gewaltig-atmosphärischen Songs gleichermaßen. Ausgefallene Arrangements werden dabei von mehrstimmigen, miteinander verschmelzenden Melodielinien zusammengehalten. Ihre in englisch verfassten Texte erzählen aus dem Leben und es gelingt ihnen neben der Verarbeitung tiefer Emotionen, Momente mit Worten zu malen. 
Im Januar 2018 veröffentlicht die Band um die Schwestern Simone und Debora Würth nun bereits ihr drittes Album mit dem Titel "Empty Spaces" und läuten damit eine Stilrichtung ein, welche Elemente des Ambient Pop/Electronica beinhaltet. 

14.00 und 17.00 Uhr: Modeschau Sabine Keicher

15.00 Uhr: Modeschau Viva-Petra Kern
Wir rocken die Kirchbrunnenstrasse...
Vor der wunderschönen Kulisse, der Peter und Paul Kirche in der Kirchbrunenstrasse, werden trendige Outfits symphatisch und ansprechend "Openair" in Szene gesetzt.
Inspirierend, voll Lässigkeit und Lebensfreude präsentieren die Models von Viva "was Frau im Herbst so trägt" ... und vielleicht neue Lieblingsstücke...

07. Oktober 2018

Jazz & Einkauf

verkaufsoffener Sonntag von 13-18 Uhr